Samstag, 7. Mai 2011

Kreativstätte Keller

Ihr Lieben,

lange habt ihr nichts von mir gehört...das ist auf diesem Blog nichts ungewöhnliches, doch meine letzten Wochen waren ein einziges Wechselbad von Hoffen und Bangen um einen geliebten Menschen.
Ich weiß, ich muss mich hier nicht rechtfertigen und habe mir auch gründlich überlegt ob ich überhaupt darüber schreiben will....aber als ich eben meine (schon vor langer Zeit geschossenen) Fotos bearbeitet habe, war mir klar, dass ich nicht einfach so in die ja doch recht unbeschwerte Bloggerwelt zurückkehren kann als sei nichts gewesen.
Elf Wochen Intensivstation haben meinem Vater unglaubliche Kräfte abgerungen, es gab immer wieder die kleinen Wunder aber eben auch die Tiefschläge. Wie geht man damit um, wenn die Ärzte eine Antwort auf lebenserhaltende Maßnamen - ja/nein - einfordern, wenn keine Patientenverfügung vorliegt?
Was die Erkrankung angeht, die hat er soweit überstanden ....was seine biologischen Reserven angeht, ist jeder neueTag für uns ein Geschenk.

So und nun kann ich euch auch ruhigen Gewissens in meinen Keller entführen, der übrigens nur beim "Fototermin" so aussah...normalerweise herrscht hier das pure Chaos!














Die Lichtverhältnisse waren zum Fotografieren da unten mehr als bescheiden, musste erst mal alles ordentlich aufgehellt werden....aber so wisst ihr jetzt wenigstens wo ich mich zum Arbeiten so aufhalte. ;)))

Bleibt gesund und passt gut auf euch auf, genießt das Wochenende und das wunderbare Wetter!
In diesem Sinne - herzlichst Eure Ute

Kommentare:

  1. Oh....wie schön! In diesem Raum sind ja total entzückende Sachen! Ich bin platt, alles wunder-wunderschön!
    Das mit deinem Vater tut mir sehr leid und ich wünsche ihm und euch alles Gute und viel Kraft!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute,
    auch mir tut es unendlich leid, was ich über Deinen Papa gelesen habe. Ich wünsche ihm alles alles Gute und Euch viel Kraft.
    Zu Deinem Arbeitszimmer kann ich nur soviel sagen: Da würde ich mich auch gerne austoben. Sooooooo schön!!!!!!
    Und Deine Fotos gefallen mir - wie immer -außerordentlich gut.
    Ich drück Dich,
    GGGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Moin moin, liebe Ute!
    Hab Dank für deine ehrlichen und offenen Worte - ich kann dich sooo gut verstehen, bin im Moment in einer ähnlichen Situation.
    Deinem Vater wünsche ich weiteterhin gute Genesung und euch beiden ganz viel Kraft für das, was ist und kommt.
    Und dein Keller...ist ein absolutes Paradies - da kommen einem beim Betrachten der Schätze schon zig Gedanken, was man daraus zaubern könnte. Auch in Zukunft viel Spass und Kreativität!
    VLG aus dem hohen Norden,
    anja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Ute, danke für deine Offenheit, vielleicht hilft es Dir ja auch ein wenig wenn Du hier Rückmeldungen bekommst, da es ja einigen ähnlich geht wie Dir und sie deine momentane Situation gut nachvollziehen können.
    Ich wünsche deinem Vater allerbeste Genesung soweit es in diesem Fall möglich ist und Dir und deiner Familie viel Kraft und Energie für das was kommt!
    Zu deinem Nähzimmer kann ich nur sagen...fantastisch, man taucht in eine andere Welt ab!! Schmunzeln musste ich beim Anblick des tollen Kaugummiautomaten, ist der für die Leckerlis zwischendurch gedacht... Nervennahrung für besonders verzwickte Probleme??? Ach und deine Entwurftafel, die Spitzen und Borden, die Buchstabenschablonen, aber was zähl ich das alles auf, Du hast es ja tagtäglich vor Augen lach!! Ich bin auf jeden Fall begeistert, wie man unschwer bemerken kann oder??
    So meine Liebe trotzdem oder gerade deshalb wünsche ich Dir einen wunderschönen Muttertag, den Du hoffenlich geniessen kannst.
    Lass Dich ordentlich verwöhnen unsd sei ganz herzlich gegrüßt von
    Marlies
    PS: Was hälst Du von einem Pläuschchen per Telefon??

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Ute,
    ein lauschiges stimmiges Nähreich zeigst du da, sehr schön! Da kann man doch aus dem Vollen schöpfen, gell?
    Es berührt mich sehr, dass du dir Sorgen um Deinen Vati machst, ich wünsche ihm ganz baldige Genesung, Schritt für Schritt! Dir viel Kraft und Zuversicht!
    Liebe Grüße von der Dana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ute, wünsche Dir und Deiner Familie und natürlich Deinem Papa viel Kraft und Zuversicht. ich kann gut nachvollziehen, wie man sich da fühlt. habe das vor drei Jahren auch mit meiner Mama erlebt.
    z Zt. Habe ich grosse Sorgen um meinen Sohn. Er war jetzt fast ein Jahr lang krank. zuerst eine Herzerkrankung und direkt danach Krebs. nach einer kleineren und einer ganz grossen OP und zwei Blocks Chemotherapie soll es jetzt wieder ok sein. ich hoffe es sehr.
    Meine Oma hat immer gesagt, wo nix ist, da wohnt keiner. Also sie meinte damit, wo keine Sorgen sind, da wohnt keiner. So ist es leider.
    Wünsche Dir trotzdem ein schönes Wochenende, liebe Gruesse. Tina

    AntwortenLöschen
  7. alles gute wünsch ich deuch...
    lg mona

    AntwortenLöschen
  8. Bin gerade auf deinem Blog gekommen! Ich hoffe deinen Vater gehts wieder gut! Deine Bilder sind wunderschön! Alles Liebe, Carmen

    AntwortenLöschen
  9. ...deinem Vater alles, alles Gute...
    ich hoffe es geht ihm von Tag zu Tag besser

    liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen